Aufführung „Drei Briefmarken“ – Sinfonisches Blasorchester der Stadtkapelle Karben

Aufführung Karben, Drei Briefmarken, Komponist: Dirk Mattes

Gleich zwei Aufführungen der „Drei Briefmarken“ waren am Wochenende 16./17.12. in Karben zu hören. Das  Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Karben e.V. sorgte für gelungene Darbietungen der Komposition.

Am 16.12. war Dirk Mattes selbst vor Ort und durfte sich von der Qualität des Orchesters überzeugen.  Claus Carsten Behrendt  führte seine Musiker  in gewohnt souveräner Art durch die ungewohnten Anforderungen der Komposition.

„Zwei Nasobeme“ aus „Drei Briefmarken“ auf CD

Unter Leitung von Jürgen K. Groh spielte das Konzertorchester des Musikvereins Nieder-Roden den dritten Satz der „Drei Briefmarken“ ein. Auf dem Tonträger finden sich neben dem „Dialog – Zwei Nasobeme“ auch Werke von Rolf Rudin, Phillip Sparke, Jacob de Haan, Markus Götz und viele weitere.

Partitur einsehen


 

Kompositionsworkshop mit Musik-Leistungskurs des Frauenlob-Gymnasiums Mainz

Kompositionsworkshop mit Dirk Mattes, Musik-Leistungskurs des Frauenlob-Gymnasiums Mainz


Am 18.10. fand ein ganztägiger Kompositionsworkshop mit dem Musik-LK des Frauenlob-Gymnasiums Mainz statt. Die SchülerInnen bekamen u.a. die Möglichkeit, unter Anleitung des Komponisten, am Dialog zweier Nasobeme aus den „Drei Briefmarken für Blasorchester“ (Auftragskompostion für das Festival UNerHörtes 2014, Hammelburg) zu arbeiten.

Außerdem komponierten die SchülerInnen selbst kleine Miniaturen auf lediglich einem Ton. Diese wurden danach auf improvisatorische Art miteinander kombiniert und dem Leiter des Musik-LK (Andy Schreck) vorgetragen. Dirk Mattes vermittelte dabei formstiftend am Klavier. 

Die SchülerInnen bekamen so die Möglichkeit an der Entstehung aktueller Musikkomposition teilzuhaben. Außerdem verschafften sie sich einen Einblick in die verschiedenen Phasen des Schaffensprozesses eines Komponisten. Im Dialog mit den SchülerInnen wurden auch Aspekte des Alltags im Musikberuf erörtert.


 

Besondere Auszeichnung – Verleihung der Ehrennadel der Stadt Alzenau

An der Sommerserenade 2017 des Spielleuteorchesters Michelbach wurde Dirk Mattes eine besondere Ehre zuteil:

Für seine kulturellen Leistungen als Dirigent und Komponist wurde er von Dr. Alexander Legler, dem amtierenden Bürgermeister der Stadt Alzenau, mit der Ehrennadel der Stadt Alzenau ausgezeichnet.

Nach dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft bestätigt die Ehrennadel einmal mehr die erfolgreiche Zusammenarbeit in Michelbach.


„Drei Briefmarken“ bei WASBE-Aktiv Workshop

Dirk Mattes dirigiert "Drei Briefmarken" bei WASBE-Aktiv

Am Samstag 28. Januar 2017 fand der WASBE – Aktiv Workshop der Sektion Deutschland statt. Mit der Musikkapelle Nüsttal e.V. stellte Mattes seine Komposition  „Drei Briefmarken für Blasorchester“ vor. Der Workshop verfolgt das Ziel den Teilnehmern  neue Blasorchesterliteratur vorzustellen. Er richtet sich v. a. an Dirigenten, Instrumentalisten, aber auch an Liebhaber symphonischer Blasorchesterliteratur. Initiator des Lehrgangs ist (in seiner Eigenschaft als Präsident der WASBE-Sektion Deutschland) Rolf Rudin.

Dank an die WASBE, das wunderbare Orchester und an den Dirigenten Martin Genßler, der sein Orchester sehr gut auf den Workshop vorbereitet hat.

Quelle: Frühjahrskonzert Blasorchester der freiw. Feuerwehr Rothenbergen 2017, Dirigent: Dirk Mattes


Kreisorchester Würzburg spielt „Drei Briefmarken“

Über 60 Musikerinnen und Musiker aus dem Kreis Würzburg trafen sich nach Ostern zu einem einwöchigen Workshop am Volkersberg.

Das Kreisorchester Würzburg erarbeitete dabei die „Drei Briefmarken für Blasorchester“ (Auftragskomposition des Festivals UNerHÖRTes). Seit zwei Jahren steht das Ensemble unter der hervorragenden Leitung von Christian Steinlein. Erfreulich zu sehen, dass es noch Dirigenten gibt, die auch mal was riskieren. Immerhin trifft sich das Orchester ja nur projektweise.

Vor allem der Dialog der Nasobeme (frei nach Christian Morgenstern) verlangte dem Publikum einmal mehr ein Schmunzeln ab.

Das war nicht die erste Zusammenarbeit von Steinlein und Mattes. Bereits 2012 studierte der Komponist mit dem Projektorchester Würzburg – das zu diesem Zeitpunkt unter der Leitung von Steinlein stand –  „Spirit“ ein. Die Uraufführung war ein voller Erfolg. Das Orchester steht inzwischen unter der Leitung von Markus Hein

Pdf Partitur einsehen

Quelle: Studio Dirk Mattes, Trompete: Dirk Mattes, Klarinette: Dirk Mattes


Blasorchester Rothenbergen spielt „Sinfonietta“

Das Konzert  des Blasorchester der freiwilligen Feuerwehr Rothenbergen war ein voller Erfolg. Das Konzert stand unter dem Motto „Brot und Spiele“ und gab einen groben Überblick, über verschiedene Ausprägungen des (vermeintlich römischen) Phänomens „Brot und Spiele“. Der Abend zeigte auf, dass dieser Mechanismus über alle Epochen – bis in die Neuzeit – überdauert hat.

Der Höhepunkt des Konzertes war die Aufführung von „Symphonia“. Das Material dieses Werks lässt den Komponisten bis heute nicht los und findet gar Einzug in seine 1. Symphonie!


Zwei Uraufführungen bei „UNerHÖRTes 2016“

Das Festival war ein voller Erfolg! über 300 Musiker waren beteiligt an „Unerhörtes 2016“ und konnten von dem Festival profitieren. Neben Analysen der Auftragskompositionen (durch die Komponisten selbst) konnten die Teilnehmer u.A. an einer Einführung in die Ästhetik des 20./21. Jahrhunderts teilnehmen.

Außerdem war Am Pult – mit Wolfgang Heinrich, Thomas Doss und nicht zuletzt den Komponisten der Auftragskompositionen Prof. Dr. Christoph Wünsch, Dirk Mattes und Stephan Adam – immer für eine erhellende Betreuung der Teilnehmer gesorgt.

Als Ideengeber und Organisator war natürlich auch Hubert Hoche anwesend. Neben Ihm gaben sich auch Rolf Rudin – als Präsident der Wasbe-Sektion Deutschland – und Ernst Österreicher die Ehre.

Auch die Bläserklassen bekamen mit Tanja Berthold (Stellv. Bundesdirigentin des NBMB) eine erfahrene Pädagogin an die Seite gestellt. Der Workshop 2 fand in Anwesenheit des Bayerischen Rundfunks statt.

Das Polizeiorchester Bayern (Leitung: Prof. Johann Mösenbichler) bildete mit dem überaus gelungenen Abschlusskonzert – in dem neben Werken von Bruckner, Sparke und Mackey auch die Welturaufführung der Auftragskompositionen dargeboten wurden – einmal mehr den Höhepunkt der Veranstaltung. Spätestens hier wurden, sofern vorhanden, die letzten Unklarheiten beseitigt. Die Konzertkirche der Musikakademie Hammelburg war bis zur letzten Reihe gefüllt.

Von Dirk Mattes wurden die beiden Werke „Wie schön du bist!“ und „Ich atme Gefühl“ (eine Hommage an Arnold Schönberg) aufgeführt.

Nächstes Jahr geht das Festival in die 5. Runde!

Partitur: „Ich atme Gefühl“           Partitur: „Wie schön du bist!“


Coming soon

Sein kompositorisches Schaffen kreist um die 1. Symphonie (Besetzung: großes Symphonisches Blasorchester). Die Arbeit an Adagietto, Scherzo und Finale ist bereits abgeschlossen. Der Kopfsatz ist in weiten Teilen komponiert.


Außerdem arbeitet der Komponist an der CD-Aufnahme des Projekts „Orchester*stücke