Internationaler Blasmusikkongress in Neu-Ulm

Ereignisreiche Tage beim Internationalen Blasmusikkongress in Neu-Ulm. Es bot sich die Möglichkeit hochrangige Orchester anzuhören, von anerkannten  Dozenten zu profitieren und sich mit Kollegen aus ganz Europa auszutauschen.


 

Kompositionsworkshop mit Musik-Leistungskurs des Frauenlob-Gymnasiums Mainz

Kompositionsworkshop mit Dirk Mattes, Musik-Leistungskurs des Frauenlob-Gymnasiums Mainz


Am 18.10. fand ein ganztägiger Kompositionsworkshop mit dem Musik-LK des Frauenlob-Gymnasiums Mainz statt. Die SchülerInnen bekamen u.a. die Möglichkeit, unter Anleitung des Komponisten, am Dialog zweier Nasobeme aus den „Drei Briefmarken für Blasorchester“ (Auftragskompostion für das Festival UNerHörtes 2014, Hammelburg) zu arbeiten.

Außerdem komponierten die SchülerInnen selbst kleine Miniaturen auf lediglich einem Ton. Diese wurden danach auf improvisatorische Art miteinander kombiniert und dem Leiter des Musik-LK (Andy Schreck) vorgetragen. Dirk Mattes vermittelte dabei formstiftend am Klavier. 

Die SchülerInnen bekamen so die Möglichkeit an der Entstehung aktueller Musikkomposition teilzuhaben. Außerdem verschafften sie sich einen Einblick in die verschiedenen Phasen des Schaffensprozesses eines Komponisten. Im Dialog mit den SchülerInnen wurden auch Aspekte des Alltags im Musikberuf erörtert.


 

„Drei Briefmarken“ bei WASBE-Aktiv Workshop

Dirk Mattes dirigiert "Drei Briefmarken" bei WASBE-Aktiv

Am Samstag 28. Januar 2017 fand der WASBE – Aktiv Workshop der Sektion Deutschland statt. Mit der Musikkapelle Nüsttal e.V. stellte Mattes seine Komposition  „Drei Briefmarken für Blasorchester“ vor. Der Workshop verfolgt das Ziel den Teilnehmern  neue Blasorchesterliteratur vorzustellen. Er richtet sich v. a. an Dirigenten, Instrumentalisten, aber auch an Liebhaber symphonischer Blasorchesterliteratur. Initiator des Lehrgangs ist (in seiner Eigenschaft als Präsident der WASBE-Sektion Deutschland) Rolf Rudin.

Dank an die WASBE, das wunderbare Orchester und an den Dirigenten Martin Genßler, der sein Orchester sehr gut auf den Workshop vorbereitet hat.

Quelle: Frühjahrskonzert Blasorchester der freiw. Feuerwehr Rothenbergen 2017, Dirigent: Dirk Mattes


Zwei Uraufführungen bei „UNerHÖRTes 2016“

Das Festival war ein voller Erfolg! über 300 Musiker waren beteiligt an „Unerhörtes 2016“ und konnten von dem Festival profitieren. Neben Analysen der Auftragskompositionen (durch die Komponisten selbst) konnten die Teilnehmer u.A. an einer Einführung in die Ästhetik des 20./21. Jahrhunderts teilnehmen.

Außerdem war Am Pult – mit Wolfgang Heinrich, Thomas Doss und nicht zuletzt den Komponisten der Auftragskompositionen Prof. Dr. Christoph Wünsch, Dirk Mattes und Stephan Adam – immer für eine erhellende Betreuung der Teilnehmer gesorgt.

Als Ideengeber und Organisator war natürlich auch Hubert Hoche anwesend. Neben Ihm gaben sich auch Rolf Rudin – als Präsident der Wasbe-Sektion Deutschland – und Ernst Österreicher die Ehre.

Auch die Bläserklassen bekamen mit Tanja Berthold (Stellv. Bundesdirigentin des NBMB) eine erfahrene Pädagogin an die Seite gestellt. Der Workshop 2 fand in Anwesenheit des Bayerischen Rundfunks statt.

Das Polizeiorchester Bayern (Leitung: Prof. Johann Mösenbichler) bildete mit dem überaus gelungenen Abschlusskonzert – in dem neben Werken von Bruckner, Sparke und Mackey auch die Welturaufführung der Auftragskompositionen dargeboten wurden – einmal mehr den Höhepunkt der Veranstaltung. Spätestens hier wurden, sofern vorhanden, die letzten Unklarheiten beseitigt. Die Konzertkirche der Musikakademie Hammelburg war bis zur letzten Reihe gefüllt.

Von Dirk Mattes wurden die beiden Werke „Wie schön du bist!“ und „Ich atme Gefühl“ (eine Hommage an Arnold Schönberg) aufgeführt.

Nächstes Jahr geht das Festival in die 5. Runde!

Partitur: „Ich atme Gefühl“           Partitur: „Wie schön du bist!“


„Best-off-Konzert“ UNerHÖRTes 2015

Das Festival „UNerHÖRTes 2015“ hatte diesmal das Ziel die Auftragskompositionen der letzten Jahre an einem Konzertabend zu präsentieren. In der Konzertkirche, der Bayerischen Musikakademie Hammelburg, boten das Nordbayerische Jugendblasorchester und das symphonische Blasorchester des Musikvereins Grafenrheinfeld ein wirklich atemberaubendes Konzert. Die Dirigenten Ernst Österreicher und Christian Lang gaben alles am Pult.

Der Musikverein Grafenrheinfeld – der zu großen Teilen Musiker des Jugendorchesters antreten ließ – stellte auf hervorragende Weise unter Beweis, dass die Kompositionen durchaus für Jugendorchester geeignet sind!

Am Ende des Konzerts wurde das Publikum sogar Teil des Klangkörpers: Beim Choral „Nun danket alle Gott“, von J.S. Bach sangen alle Besucher des Konzerts lauthals mit. Der Choral wurde von Hubert Hoche, in der  Komposition „Back from the other Side“ kunstvoll verarbeitet. Auch das  Bezirksjugendblasorchester Unterfranken (Leitung: Andreas Degand) arbeitete, im Rahmen des Festivals, an einigen der Auftragswerke.

Im Konzert waren Werke von Stephan Adam, Rolf Rudin, Christian FP Kram, Dirk Mattes und Robin Becker zu hören.

Quelle: Studio Dirk Mattes, Trompete: Dirk Mattes, Klarinette: Dirk Mattes


Auftragskomposition für UNerHÖRTes 2014

Rolf Rudin,Ernst Österreicher,Johann Mösenbichler,Hubert Hoche, Kuno Holzheimer, Musikakademie Hammelburg,Dirk Mattes,

Für das Festival „UNerHÖRTes 2014“, einer Kooperation der Bayerischen Musikakademie Hammelburg mit dem Verein für zeitgenössische Musik „Flammabis“ und dem Polizeiorchester Bayern, erhielt er – neben Rolf Rudin, Hubert Hoche und Robin Becker – einen Kompositionsauftrag. Daraus entstanden „Drei Briefmarken“ und der „Präsentiermarsch der murmelnden Schnabeltiergarde“. Das Festival richtete sich an Jugendblasorchester und Bläserklassen. Ziel war es, die Kinder und Jugendlichen – unter professioneller Betreung durch Ernst Österreicher, Kuno Holtzheimer und Prof. Johann Mösenbichler – an die Tonsprache des 21.Jahrhunderts heranzuführen. Der Bayerische Rundfunk berichtete über das Festival.

Die Uraufführung der Kompositionen oblag dem Polizeiorchester Bayern unter Prof. Johann Mösenbichler.